Königsetappe mit Aussicht

Die Drei Schluchten des Yangzi, 10.09. bis 05.10.2014

Traumstrecke von Wushan nach Fengjie, wolkig bis sonnig

„Sobald wir aus der Stadt heraus sind, haben wir die Hälfte der Steigung hinter uns!“

Hilft so eine Ansage des Reiseleiters? Die Gruppe ist gespalten, geht dann aber trotzdem frohen Mutes auf die Königsetappe dieser Tour, die sich auf den ersten 20 Kilometern stramm bergauf durch die Straßenschluchten von Wushan schraubt. Steil ist es, aber wir gewinnen schnell an Höhe und Aussicht. Nach gut 10 Kilometern dünnt dann dann der Verkehr aus und es wird ländlicher. Aber immer noch geht es durch die Ausläufer der Stadt. Nach 20 Kilometern ist dann die Straße für den Autoverkehr gesperrt. Warum lese ich 10 Kilometer später, auf einem Schild auf der anderen Seite.

Zwischen 10 und 12 Uhr wird der Hang gesprengt. Heute jedoch nicht, der Sprengmeister hat wegen des bevorstehenden Nationalfeiertages frei und die Kollegen haben die Straße dennoch gesperrt. War ja sonst nichts zu tun!

Die Aktion hat uns auf jeden Fall eine schöne autofreie Strecke bis zur Passhöhe verschafft. Pünktlich um 12 Uhr taucht da auch unser Begleitfahrzeug auf. Wir picknicken wie jeden Tag auf der Passhöhe mit viel Obst, ein wenig Brot, Kekse und was unser umsichtiger Fahrer Xiao Yang sonst so auf dem Markt gefunden hat.

Dann geht es erst steil, dann weniger steil bergab. Dann wieder ein wenig bergauf, hügelig und dann hoch zur neuen Stadt Fengjie, ein richtiges Drecksloch, wie ich es eigentlich meiner Gruppe ankündigen wollte, aber ich bin ja vorsichtig geworden!

Zu recht, weil Fengjie sich echt gemacht hat und eine nette moderne Stadt geworden ist, mit einem zentralen Platz, der mit drei Dutzend Hot-Pot-Restaurants aufwartet. So schließt ein schmackhaftes Fondue Sichuan-Style den fast perfekten Tag ab.

Das Wetter hält!


Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.