Hongkongs grüne Seite

Das Blaue China, 16.10. bis 07.11.2016

Wanderung auf Lamma Island und von Aberdeen zum Victoria Peak. Rund 17 km bei gutem Wetter.

Hongkong ist grüner als mancher denkt. Bei Hongkong haben die meisten Leute einen Hochhaus-Dschungel vor Augen, den es natürlich auch gibt, aber 60% der Insel sind grün. Wir fuhren mit der Fähre nach Yung Shue Wan, ein recht mediterran wirkendes Dörfchen auf der Nachbarinsel Lamma, und wanderten in zwei Stunden einmal quer über die Insel nach Sok Kwu Wan. Dort nahmen wir eine kleine Fähre für die etwa halbstündige Überfahrt nach Aberdeen an der südlichen Seite Hongkong Islands. Joachim und Renate wollten nicht mitfahren, sondern lieber gemütlich mit der Peak Tram hinauf gondeln, also trennten sich hier unsere Wege und wir wanderten nur zur dritt los.

Schnell waren wir aus Aberdeen raus und liefen über einen riesigen Friedhof immer weiter in die Berge hinauf, immer die Hochhäuser und die Küste von Aberdeen im Blick. Irgendwann waren wir komplett im Grünen. Dort machten wir erst einmal Picknick mir Reispapierröllchen mit Shrimps gefüllt, die wir uns in Aberdeen gekauft hatten. Sie waren sogar noch warm. Unsere weitere Wanderung führte uns langsam um den Victoria Peak herum. Irgendwann waren wir ein wenig von unserem Track abgekommen als eine Engländerin, die in Hongkong ansässig zu sein schien, uns einen Tipp gab wie wir den Peak umrunden könnten um zur Peaktram Station zu gelangen. Ob dies letztlich ein kürzerer Weg war, ist schwer zu sagen, aber er war recht schön und wir trafen nur wenige Wanderer. Mehrfach hatten wir den Verdacht falsch zu sein, insbesondere weil immer wenn wir auf einen Wegweiser trafen, er die gleiche Zeit bis zum Ziel auswies. Es hieß immer ein einviertel Stunden. Das war etwas frustrierend. Irgendwann traf der Weg wieder mit unserem ursprünglichen Weg zusammen und wir erreichten noch vor Einbruch der Dunkelheit die Peaktram-Station.

Wir setzten uns in ein Kaffee mit Blick auf die Tram und tranken gemütlich Kaffee. Als wir dann mit der Tram hinunter fahren wollten, stellten wir fest, dass gefühlt etwa 1000 Menschen die gleiche Idee hatten. Wir standen etwa 45 Minuten an bis wir in die Tram hinein kamen.


[map style=“width: auto; height:400px; margin:20px 0px 20px 0px; border: 1px solid black;“ gpx=“https://china-by-bike.de//blog/wp-content/uploads/2016-11-04_Lan162.gpx“]

Kommentare sind geschlossen.