Wanderung nach Stau

Die Oberen Schluchten des Yangzi, 17.09. bis 09.10.2013

Transfer von Lijiang nach Qiaotou, anschließend 6 km Wanderung von Qiaotou zum Naxi Guesthouse, zunehmend sonnig und warm

Die Hütte füllt sich langsam mit Wandergästen. Wir sind nach einem zweistündigen Fußmarsch von Qiaotou zum Naxi Family Guesthouse in die Tigersprungschlucht gewandert und genießen die Freizeit. Es ist einfach ein schönes Fleckchen Erde, ein kleines Dorf bestehend aus traditionellen Hofhäusern, dazwischen Gemüsegärten und Maisfelder, irgendwo läuft immer ein Huhn, Schwein, Rind oder Esel herum. Es gibt Dusche, Strom und Internet, die Sonne scheint, der Jadedrachenschneeberg zeigt ab und zu seine schneebedeckten Spitzen, was will man mehr.

Heute früh sind wir zum ersten Mal auf den Geschmack eines chinesischen Frühstücks gekommen. Variante A: Nudelsuppe, B: Reisbrei mit Ei oder Ei mit Fladenbrot „Naxi-Baba“ (die meisten wählen letzteres) C: Ölstangen (sind bereits aus, was uns aber nicht weiter stört).

Der Vormittag: pünktlich um neun sitzen wir im Auto nach Qiaotou. Aus der eigentlich zweistündigen Fahrt werden vier Stunden, weil wir unterwegs drei Staus abwarten müssen, verursacht von vier PKW im Straßengraben der Passstraße und einem liegengebliebenen LKW. Selbst unser Fahrer schüttelt den Kopf und meint, so viele Unfälle an einem Tag habe selbst er noch nicht gesehen. „Es hat heute früh geregnet, und am Sonntag sind viele unerfahrene Ausflügler unterwegs, die die nasse Fahrbahn unterschätzen“ Glücklicherweise sieht es nur nach Blechschaden aus und wir sind gut angekommen.

Die morgige Wanderung wird mit 18 km etwas länger werden und wir hoffen, dass das Wetter weiterhin mitspielt. Und natürlich sind wir gespannt auf den Ausgang der Bundestagswahl – die Ergebnisse können wir morgen zum Frühstück genießen (oder verdauen).
[nggallery id=1081]

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.