Kaffeeklatsch

Die Drei Schluchten des Yangzi, 13.09. bis 08.10.2013

Ich muss Xiao Yang nochmal fragen, ob die letzte Gruppe auch so viel Kaffee getrunken hat. Ständig muss ich ihn losschicken und eine neue Großfamilienpackung besorgen lassen. Überall ist er dabei – zum Frühstück, beim Mittagessen, bei der kleinen Kioskpause unterwegs. Und wehe ich hab ihn mal vergessen – die Gesichter, ein Anblick des Jammers. Man kann unserer Gruppe ja keinesfalls einen gesunden sportlichen Ehrgeiz absprechen. Die Endergebnisse der jeweiligen Tagesetappe werden immer mit Vehemenz eingefordert und peinlich genau mit den Richtzeiten aus dem gesammelten China By Bike-Erfahrungsschatz verglichen. Aber was die Übernahme der chinesischen Frühstücksgewohnheiten betrifft, hatte ich doch schon Teilnehmer, die härter im Nehmen waren. Aber zum Glück hat ja der ****Instantkaffee seinen Weg schon in die entlegensten Regionen des chinesischen Kernlandes gefunden und so haben wir immer einen rettenden Strohhalm zur Hand, wenn sich der Frühstückshimmel mal wieder mit grauen Wolken überzieht.

Doch zurück zur Statistik. Heute war die Königsetappe angesetzt, d.h. 119 km mit gut 1500 Höhenmetern, Richtwert 8 Stunden reine Fahrzeit. Wir hatten 6:30 Stunden. Damit sich das nicht ganz so unglaubwürdig anhört, wollen wir das gleich mal relativieren. Also wir hatten am Anfang 6 km weniger, weil wir die schon am Vortag gefahren waren und am Ende fehlten uns wohl auch ca. 200 Höhenmeter. Wo die geblieben sind weiß ich auch nicht und ich habe auch niemanden gesehen, der abgekürzt hat. Professionellerweise spricht man in solchen Fällen immer von einem Messfehler, aber vielleicht lag es ja auch einfach am Kaffee und der hat uns so schnell gemacht. Ansonsten hatten wir heute wieder tolles Wetter, tolle Landschaft, einen Genussanstieg und eine 25 km Abfahrt mit liebevoll begrünten Straßenrändern (abwechselnd Bambus und Palmen).

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.