Ein Klo und W-Lan oder der kürzeste Blog aller Zeiten

Auf dem Dach der Welt, vom 17.09. bis 10.10.2019

82 km nach Liushang

Jetzt sitzen wir im Gastraum der kleinen Herberge vor uns die leeren Teller und Schalen unseres Abendessens. Sven schüttelt auf Ulis Anweisung sinnvoll die Thermoskanne um noch etwas Geschmack aus dem Ingwer heraus zu kitzeln. Wir befinden uns auf über 4.000 m, haben astreines W-Lan und seit diesem Jahr sogar ein Klo. Das gab es letztes Jahr noch nicht. Der Fernseher läuft die ganze Zeit, da in zwei Tagen die Republik 70 wird, läuft hier gerade ein sehr pathetische Abhandlung über die Gründung der Volksrepublik. Unsere tibetische Crew ist bereits in die Schlafkojen verschwunden. Wir scheuen noch ein wenig das kalte Wasser und die Dunkelheit im „stillen Örtchen“. Draußen geht das Gewitter nieder und Sven zählt den Abstand zwischen Blitz und Donner.

Wir hatten eine entspannte Radetappe. Regenfrei. Pannenfrei. Fast windstill. Dazu die Schneeberge in Sicht. Immer der Nase nach. Beobachtungen über die Landwirtschaft wurden angestellt. Hier wird noch mit Ochsen im Joch gepflügt und zwar, wie ich jetzt Dank Uli weiß, mit dem Einschar-Eisenpflug. Nach unserer Ankunft und einem kleinen Spaziergang machen wir es uns in der Gaststube gemütlich bis zur Schlafenszeit.

Kommentare sind geschlossen.